valeriannala
Wien

6 Weihnachtsmärkte in Wien

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, habe ich für marktwelten.de einen Bericht über den Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn geschrieben. Da Wien aber bei weitem noch mehr zu bieten hat, als nur einen Adventmarkt, will ich euch zusätzlich zu meinem Lieblingsmarkt auch noch 5 weitere vorstellen. Für mehr hat es dieses Jahr leider nicht gereicht und so schulde ich euch im Dezember 2015 auf jeden Fall eine Fortsetzung.

Kultur-und Weihnachtsmarkt Schloss Schönbrunn
An dieser Stelle möchte ich gar nicht mehr allzu viele Worte verlieren, da ihr den ausführlichen Bericht dazu eh auf marktwelten.de lesen könnt.
Hier jedoch ein kleiner Auszug:
„Einer der allerschönsten Adventmärkte in Wien ist für mich unumstritten jener vor dem Schloss Schönbrunn. Es ist schwer zu sagen warum genau, aber vielleicht hauptsächlich deshalb, weil er eben einfach dieses ‚je ne sais quoi‘ hat. Die Atmosphäre ist unbeschreiblich schön und daran ist wohl zu einem beachtlichen Anteil das traumhaft schöne Schloss der lieben Sisi schuld. Eine derartige Kulisse lässt jeden Besucher gleich selbst ein wenig royal fühlen und so macht einem die Kälte auch nicht mehr ganz so viel aus.“

Wiener Christkindlmarkt vor dem Rathaus
Ich werde nie die Szene vergessen wie wir vor vielen Jahren durch diesen Weihnachtsmarkt geschlendert sind und eine Frau in typischer Wiener Manier laut „Oooochtung, pickiga Ooopfl!!“ geschrien hat, weil meine Cousine auf einen dieser riesigen gezuckerten Äpfel am Stiel bestanden hatte und damit durch die Menschenmassen spazierte. Damals war dieser Markt für mich das Highlight jeder winterlichen Wien-Reise. Inzwischen empfinde ich ihn eher als anstrengende Ansammlung von massenabgefertigten Touristen. Auch die empfohlene Tagesdosis an Kitsch wird hier leicht überschritten, weil sogar sämtliche Bäume irgendwelche komischen bunten Dinger angehängt bekommen (auf einem hängen Cupcakes!!!) und ein Lichterbogen in amerikanischen Nationalfarben einfach zu viel des Guten ist. Ich meine ich steh ja total auf Weihnachtsschnickschnack, aber zu bunt ist meiner Meinung nach einfach nicht mehr harmonisch. Das Rathaus im Hintergrund ist allerdings mächtig und macht mit seiner natürlichen Schönheit vieles wieder wett.

Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz
Der
Weihnachtsmarkt am Maria-Theresien-Platz, direkt zwischen dem
Naturhistorischen- und dem Kunsthistorischenmuseum (zusammen?) ist ein
eher schlichter, aber ganz netter Weihnachtsmarkt. Wem es also vor dem
Rathaus zu anstrengend wird, kann sich 3 kurze Straßenbahnstationen
weiter beim Maria-Theresien Platz abseilen. Hier ist ein bisschen
weniger Kitsch, ein bisschen weniger Trubel und man bekommt trotzdem
alles was man braucht.

Weihnachtsdorf am Uni Campus/Altes AKH
Der Weihnachtsmarkt am Uni Campus ist perfekt für Studenten, die sich gerne nach der Vorlesung noch einen Punsch gönnen oder sich einfach eine Portion Weihnachtsstimmung abholen wollen. Besonders sind hier die kleine Curlingbahn, das Miniriesenrad für Kinder und das Punsch-Stadl bei dem es von Mittwoch bis Samstag, wenn alle Weihnachtsmärkte schon zu machen, um 22 Uhr erst so richtig los geht. Hüttengaudi und Après-Ski Stimmung garantiert!

Adventmarkt am Karlsplatz
Falls man über einen Weihnachtsmarkt sagen kann, dass er sympathisch ist, dann würde ich sagen trifft dies auf jenen am Karlsplatz zu. Irgendwie ist dort die Atmosphäre einfach gechillt, es wird sehr viel Handgemachtes verkauft und an einem Stand kann man sich sogar gegen eine kleine Spende für einen guten Zweck Geschenke einpacken lassen. Auch hier verleiht wieder einmal ein Gebäude dem Markt erst so richtig den besonderen Charme: die Karlskirche. Vor ihr -wo sonst ein großer flacher Brunnen ist- stehen zudem noch ein paar Tannenbäume und ein Stall. Ob der Stall nur symbolisch als Zeichen der Geburtsstätte von Jesus verwendet wird oder hier tatsächlich Tiere beherbergt werden, konnte ich jedoch nicht ausfindig machen.

 Pink Christmas in Vienna am Naschmarkt
Ihr lest richtig: seit diesem Jahr gibt es tatsächlich einen Markt in Wien der sich Pink Christmas nennt. Initiiert wurde das Ganze mit dem Hintergrund für karitative Zwecke Geld zu sammeln und der Schwulen- und Lesbenszene in Wien Raum zu verschaffen. Was hier außerdem besonders ist, sind die Bühne und die Liveacts, welche auf dieser stattfinden.
Die Idee fand ich toll und auch die Homepage signalisiert zwar sehr stark ‚Pink-Overload!‘, aber klang auf jeden Fall total vielversprechend. Deshalb war für mich klar, dass ich diesem einen Besuch abstatten musste. Leider wurde ich jedoch ein wenig enttäuscht. Die Umsetzung kam mir nämlich wenig liebevoll vor. Ottakringer Sonnenschirme und eher improvisierte Hütten mit einem klaren Schwerpunkt auf Alkohol. Hier kann man nämlich nicht nur Punsch, sondern auch jede Menge Schnaps, Sekt und Longdrinks konsumieren.
Wie gesagt also – Idee: Top! Umsetzung: für meinen Geschmack zu lieblos und unweihnachtlich.

 VA

You Might Also Like...

6 Comments

  • Reply
    Theri H.
    20. Dezember 2014 at 16:57

    ich mag ja den am Spittelberg am liebsten – aber der im alten AKH ist mein "Stamm-Weihnachtsmarkt" weil es direkt bei mir um die Ecke ist 🙂

    Alles Liebe, Theresa
    von theriswardrobe.com

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      12. Januar 2015 at 17:57

      Ja Spittelberg ist auch echt toll – hab es nur leider dieses Mal nicht hin geschafft 🙁

  • Reply
    Kristina D
    20. Dezember 2014 at 21:48

    Was für traumhaft schöne Bilder!

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  • Reply
    like Samantha
    21. Dezember 2014 at 19:40

    Tolle Bilder, ich mag den Weihnachtsmarkt am Karlsplatz gerne!

    LG Samantha

  • Leave a Reply

    *