valeriannala
Wien

Frühstück im ‚Café Drechsler‘

Kalt war es. Einer dieser grauen, windigen Tage in Wien. Als ich auf einen Freund wartete, um mit ihm in die Wärme des Café Drechslers zu flüchten. Bereits schon einmal habe ich auf dem Blog über einen Besuch im Café Drechsler berichtet. Da dies jedoch bereits über zwei Jahre her ist, habe ich in Zusammenarbeit mit Good Morning Vienna sehr gerne noch einmal vorbei geschaut. Schließlich hat man eine Frühstückskarte nach nur einem Mal ja auch noch nicht durchgetestet.

Ich fand es schön, wieder einmal im Café Drechsler zu sitzen. Denn dass ich seit dem ersten Besuch nicht mehr dort war, hat definitiv nichts mit dem Lokal zu tun, sondern vielmehr damit, dass es in Wien einfach eine unglaublich große Auswahl gibt und ich so gerne Neues ausprobiere.

Die Atmosphäre im Café Drechsler hat für mich etwas von ‚typisch Wien‘ und das mag ich sehr. Von Einzelpersonen mit Buch oder Laptop, über Geschäftsleute oder einfach nur Genießer, sieht man hier alles. Im Laufe des Vormittags hat sich das Café ziemlich gefüllt, die Nähe zum Naschmarkt macht es nämlich zusätzlich besonders attraktiv.

Beim Blick in die Speisekarte hatten wir wieder einmal die Qual der Wahl. Es gibt vier fertige Frühstückskombinationen, zusätzlich aber noch eine große Auswahl an kleinen Portionen, um sich das Frühstück selbst zusammen zu stellen. Auch findet man in der Frühstückskarte ‚kleine Speisen‘ wie Gulaschsuppe und Sacherwürstel – das Café Drechsler ist also auch als Katerfrühstücks-Location perfekt geeignet.

Meine Begleitung hat das große Wiener Frühstück inklusive Kaffee, Marmelade, Butter, weich gekochtem Ei, Schinken und Käse, 2x Gebäck und einem frisch gepressten Orangensaft (10,90€) gewählt. Ich habe mich für die Eggs Benedict (8,90€) und einen Grießkoch mit Himbeeren (4,20€) entschieden. Kaffee-technisch wollten wir einmal etwas Besonderes ausprobieren und haben somit einen ‚Salon Einspänner‘ (doppelter Mokka mit Schlagobers) und einen ‚Manner Kaffee‘ (Melange, Mannerlikör, Karamellsoße) bestellt.

Mein Kaffee war vielleicht ein Tick zu kalt, ansonsten war geschmacklich alles wirklich spitze. Auch wenn ich bisher Eggs Benedict immer nur mit Lachs anstelle von Schinken bestellt habe, so konnte mich die Variante mit Beinschinken tatsächlich auch sehr überzeugen. Der Orangensaft war sehr frisch und der warme Grießkoch verlieh dem Blick aus dem Fenster in die Kälte einen wohligen Beigeschmack.

Die Dame die uns bediente wirkte jedoch ein wenig verwirrt. Statt einem Kornspitz und einem Croissant wurden zwei Kornspitze serviert und auf eine spätere Frage nach dem Croissant wurde mit ‚Oh, haben Sie das noch nicht bekommen?‘ und dann mit ‚Wir haben nämlich gar keine mehr.‘ reagiert. Ich bekam aus irgendeinem Grund nur einen kleinen Orangensaft und bei meiner Grießkoch-Bestellung fragte sie drei Mal nach, was ich möchte. Vielleicht war sie neu oder hatte einfach keinen guten Tag. Ich fand es auf jeden Fall schade, da sonst wirklich alles super war und wir einen sehr entspannten Vormittag genossen haben.

Zusammenfassend:
Ambiente: Hat etwas von typischem Wiener Kaffeehaus-Stil. Wer das mag, mag das Café Drechsler!
Service: Ein wenig unaufmerksam und nicht ganz bei der Sache. Ich möchte dies wegen nur einem Besuch jedoch natürlich nicht verallgemeinern.
Auswahl: Klassisch und doch für jeden Geschmack etwas dabei.
Qualität der Speisen: Wir waren sehr zufrieden und der Gaumen wurde verwöhnt.

Café Drechsler
Linke Wienzeile 22/ Girardigasse 1
1060 Wien

VA

*Ein großes Dankeschön an Café Drechsler

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

*