valeriannala
Wien

Frühstück im ‚JOMA‘

Das dritte Lokal, welches ich als Frühstücksbloggerin von Good Morning Vienna testen durfte war das JOMA. Bereits im Vorfeld hatte ich viel Gutes darüber gehört, weshalb ich mich auf den Besuch besonders freute.
Es war ein Sonntagvormittag und das JOMA somit gut besucht. Wir bekamen ein sehr gemütliches Plätzchen am Fenster, welches beinahe wie eine kleine Loge ausgerichtet war und einen den Trubel rundherum fast schon vergessen ließ. Die Einrichtung im JOMA würde ich als gemütlich und modern mit klassischen Elementen bezeichnen.

Trotz der vielen Gäste, kam es relativ flott zur Aufnahme der Bestellung und zum Servieren des Kaffees. Klassisch bestellte ich einen Cappuccino (3,80€) und einen frisch gepressten Orangensaft (4,90€). Fast noch besser hat mir dann aber der ‚Apple Pie Poesie‘ (Espresso, Zimt, Mandel, Milchschaum – 3,90€), den mein Freund bestellt hat, geschmeckt. Wer auf süßen Kaffee mit Geschmack steht, sollte im JOMA auf jeden Fall diesen probieren!

Nachdem wir seit unserer London-Reise im Dezember, in Wien vergeblich nach Eggs Benedict mit Lachs statt Schinken gesucht haben, freuten wir uns sehr, dass uns dieser Sonderwunsch bei den ‚Avocado Eggs Benedict‘ (9,50€) erfüllt wurde. Ich liebe Avocado und ich liebe Lachs. Die Kombination von beidem, mit Ei und Sauce Hollandaise, war dann richtig perfekt. Das Einzige was ich aus England diesbezüglich doch noch vermisse, sind die Buns, die sie dort beinahe überall für die Eggs Benedict verwenden, aber bei uns eher selten sind.
Die ‚Avocado Eggs Benedict‘ im JOMA können wir jedoch beide sehr empfehlen und obwohl ich mir -wie immer- im Vorfeld dachte: „Die Portion ist aber viel zu klein für mich.“, war es dann doch genau richtig.

Croissants gehen zudem immer und ich liebe es sie zu testen, weil sie irgendwie überall anders schmecken. Deswegen teilten wir uns noch ein Croissant (2,80€) als „Beilage“. Test bestanden!

Danach gingen wir zum Süßen über. Ich frühstücke nämlich normalerweise eher süß, weshalb ein Frühstück ohne Müsli oder ähnlichem für mich nicht vollständig ist.
Das ‚Hausgemachte Granola‘ (5,10€) war dann eine ordentliche Portion, die ich dann schlussendlich nicht mehr ganz geschafft habe. Geschmacklich war es jedoch top und besonders durch das Beerenmark hat das Granola so richtig lecker und erfrischend geschmeckt.
Mein Freund hat sich noch eine Portion French Toast (6,50€) gegönnt, die er auch als sehr gut befunden hat.

Es war also insgesamt wieder einmal ein gelungenes Frühstück und ich kann nur immer wieder betonen wie begeistert ich bin, dass man an so vielen Orten in Wien die wichtigste Mahlzeit des Tages so richtig genießen kann!

 VA

JOMA
Hoher Markt 10

1010 Wien

*Ein großes Dankeschön an ‚JOMA‘

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

*