valeriannala
meine Worte

Jetzt ist nicht mehr später

Es ist Fluch und Segen zugleich. Mehr Segen, auf alle Fälle. Aber im Moment doch auch noch ein bisschen Fluch.
Die Aussicht auf das was bald kommt. Die Antwort auf ‚Was machst du eigentlich nach dem Studium?‘.
Zumindest eine vorübergehende.

Der Gedanke an diese Reise ist Fluch und Segen zugleich. Bald. Noch ca. vier Wochen. Und auch wenn es keine Weltreise ist. Auch wenn es nur ein bisschen mehr als zwei Monate sind. Ich werde jedes Mal ganz aufgeregt, wenn ich nur daran denke.

Australien und Neuseeland, ich komme!

In welcher Hinsicht das jetzt neben Segen auch Fluch sein soll? Naja, während mein Gehirn sich momentan noch zu 100% auf die bevorstehende Masterprüfung konzentrieren sollte, schwirren im Hinterkopf ununterbrochen andere Gedanken herum. Subjektiv empfunden viel wichtigere.
Welche Route, welche Unterkünfte, Kreditkarte brauch ich, Auto muss gebucht werden, was gibt es wo zu sehen, was nehme ich mit,…

Denn plötzlich ist es nicht mehr später.
Früher da war es immer später. Mit einem schüchternen vielleicht.
Jetzt nicht mehr. Ich habe es endlich geschafft banale Gründe nicht mehr zu Hindernissen werden zu lassen. Hindernisse, die den kleinen Träumen im Weg stehen. Jetzt ist der Moment, um das zu machen was mir gut tut. Nicht mehr erst wenn ich dies und jenes noch erledigt und geschafft habe.
Jetzt. Zumindest ganz bald. In weniger als einem Monat.

Und man braucht gar nicht viel zu rechnen, um zu merken, dass in diesen Zeitraum auch ein bestimmtes Ereignis fällt.
Advent. Weihnachten.
Überall lese ich bereits von Adventkalendern, sehe Lebkuchen und Deko und wie jedes Jahr denke ich mir: „Ernsthaft? Jetzt schon?“. Nur dieses Mal schwingt da noch etwas anderes mit. Denn dieses Mal habe ich das Gefühl, es betrifft mich nicht. An den winterlich verpackten Leckereien gehe ich schmunzelnd vorbei und stelle mir vor, wie ich an einem heißen Tag im Advent den Strand entlang schlendere.
Es hat mich schon ein wenig Überwindung gekostet. Eine Reise zu buchen, bei welcher ich an Weihnachten nicht bei meiner Familie sein und Wien im Advent erleben kann.
Trotzdem gibt es da doch auch ein paar Vorteile, die ich für mich darin sehe. Ich liebe die Weihnachtsstimmung, aber mein größter Feind ist die Kälte. Die Kälte und das Grau. Welches besonders in einer Großstadt auf Dauer unerträglich wird.
Darum freue ich mich nun einfach auf das diesjährige Weihnachtsfest. Welches so anders sein wird. Ungewohnt. Ein Erlebnis.

Und eben weil ich nicht da sein werde, muss auch ich notgedrungen für einen „Ernsthaft? Jetzt schon?“-Moment sorgen. Denn nicht nur die Wahlkarte muss vorab beantragt werden (!), sondern auch um die Geschenke für die Familie muss ich mich frühzeitig kümmern. Auch wenn diese bei uns nie im Vordergrund standen und wir keine dieser verwöhnten ich-bekomme-10-Geschenke-an-Weihnachten-Kinder waren, so finde ich es doch schön, meinen Liebsten zumindest mit einer Kleinigkeit eine Freude bereiten zu können. Und weil ich Einkaufsstress nicht ausstehen kann, erledige ich die Weihnachtseinkäufe seit Jahren immer online.

Dieses Jahr habe ich radbag entdeckt. Bzw. hat radbag eher mich entdeckt. Beim Durchstöbern des Online-Shops war ich sofort von der Vielfalt der Geschenks-Ideen begeistert. Des Öfteren konnte ich mir bei den Produkten auch ein Schmunzeln nicht verkneifen. Neben Praktischem gibt es nämlich auch kreativ Unnützes – was als Geschenk richtig originell sein kann. Besonders gefällt mir auch die Suchoption, durch welche man schneller einen Überblick bekommt, was denn wirklich für die entsprechende Person und das Budget in Frage kommen könnte.

Um euch einen kleinen Eindruck zu verschaffen, hier ein paar meiner persönlichen Favoriten:

 copyright by radbag.at
Jon Snow Tasse – Leuchtende Einhorn Hausschuhe – Star Wars Salz- und Pfefferstreuer
Hüftgold Muffin Formen – Mathematik Uhr – Cerealien Spender

Ich habe mich natürlich vom Shop auch selbst überzeugen lassen und eine Bestellung aufgegeben. Rasch und unkompliziert. Schon hatte ich zwei wichtige Accessoires für meine Reise. Ein Mikrofaser-Donut-Strandtuch und ein Nackenhörnchen mit Massagefunktion. Die beiden zeige ich euch dann am besten auf Instagram live in action -aus dem Flugzeug und vom Strand.

Zwei Dinge die also schon einmal von der gedanklichen Reisevorbereitungs-To-do(or buy)-Liste gestrichen werden können. Zweieinhalb. Denn jetzt weiß ich auch schon wo ich meine Weihnachtsgeschenke vorab bestellen oder mir einfach Inspiration holen kann.

Der Rest muss noch warten. Ein allerletztes Mal. Auf ein klitzekleines Später. Das letzte Später.
Eine Woche noch, dann können sich meine Gedanke voll und ganz auf das Planen konzentrieren und die Vorfreude darf sich offiziell breit machen!

VA

 *In freundlicher Kooperation mit radbag

You Might Also Like...

8 Comments

  • Reply
    Sabine
    13. Oktober 2016 at 14:22

    Man spürt deine Abenteuerlust förmlich <3 Ich freue mich für dich und wünsche dir viel Spaß!

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      13. Oktober 2016 at 20:52

      Oh ja, die ist sowas von vorhanden 😀
      Dankeschön 🙂

  • Reply
    Ziska
    13. Oktober 2016 at 17:32

    Danke für deine Worte liebe Valeria, ich hab gelächelt!
    Und glaub mir, das mit dem Poetry Slam werde ich, wenn ich in Wien bin, in Anspruch nehmen! 😛

    Ich wünsch dir für deine Nach-Master-Zeit nur das Beste. Genieß es! 🙂
    Ich hab die Nach-Abi-Zeit zu schnell vergehen lassen und an mein duales Bachelorstudium schloß sofort mein Arbeitsvertrag an. Da blieb nicht viel Zeit für große Abenteuer. (Und für Menschen).

    Vielleicht erzählst du uns ja von deinen Abenteuern 🙂
    Zis.

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      13. Oktober 2016 at 20:53

      Na hoffentlich auch :D! War auch wirklich ernst gemeint 🙂

      Vielen Dank! Ich werde es in vollen Zügen genießen und auch versuchen darüber zu berichten 🙂

  • Reply
    Unknown
    14. Oktober 2016 at 8:14

    Ich fühl mich ungefähr 8 Jahre zurück versetzt… 😉
    Genieß es!!

  • Reply
    Katja Heinemann
    15. Oktober 2016 at 8:00

    Glaub mir, auch hier fängt der Weihnachtsstress schon an und überall kann man Weihnachtsdinge kaufen. 🙂
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf deiner Reise und vielleicht sehen wir uns mal in Neuseeland 🙂
    Liebst, Katja
    http://www.amoureuxee.de

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      18. Oktober 2016 at 20:22

      Ui, ich bin schon gespannt wie das sein wird kombiniert mit den hohen Temperaturen in Australien 🙂
      Dankeschön, dir auch weiterhin 🙂 Ja das wäre sehr cool, du kennst dich bestimmt schon super gut aus 😉
      Liebe Grüße,
      Valeria

    Leave a Reply

    *