valeriannala
meine Worte

Wenn das Hirn kotzt

   Ich sehe die Bilder an mir vorbei ziehen.
Ein Zug, ein Fenster.
Ein Blick ins Leere ist nicht immer ein leerer Blick.
Man muss nicht bewusst sehen und saugt doch alles auf.
Erinnerungen an jeder Ecke.
Bin ich wirklich schon so alt?
Kleine Momente, zurückversetzt, für Millisekunden.
Auf so einer Bank an so einer Kapelle haben wir gesessen.
Du hast gesagt ich soll mir ein Kleid anziehen, ich werde
überrascht.
Es war weiß, aber inzwischen ist es entweder in Afrika
oder ein Geschirrtuch, das sich sexy findet.
Geredet und gelacht, Freunde für immer, auch wenn jetzt so
selten nah.
Die Wiesen sind wie Sommer.
Wie Sommer als Kind, so unbeschwert, so barfuß.
Wer braucht schon Schuhe, wenn kein „R“ im Monat
steckt?!
Draußen bleiben bis es Essen gibt.
Noch einmal draußen bleiben bis es dunkel wird.
Ich glaube auf dieser Straße sind wir gefahren.
Sieht zwar aus wie jede, aber welche tut das nicht.
Zwei Stunden Fahrt und ein Überraschungsbesuch.
Ich hasse es wenn jemand mit mir im Auto viel zu schnell
fährt.
Mein Langzeitgedächtnis übergibt sich in letzter Zeit viel
zu häufig.
Sprüht mit Erinnerungsfetzen um sich, ohne Rücksicht auf
Verluste.
Muss ich sterben und das hier ist der Abspann?
Das berühmt berüchtigte „Abspielen des Lebens kurz vor
dem Ende“.
Absoluter Bullshit.
Ich mag halt schwelgen. Ich liebe schwelgen.
Und Erinnerungen sind dafür gute Opfer.
Und Zugfahrten mit traumhafter Aussicht die perfekte Rahmenbedingung.
Ob Regen oder Sonne – beides wunderschön.
Und meistens beides auf einer Strecke vorhanden.
Ich sollte eigentlich wissenschaftlichen Blödsinn schreiben.
Muss meine Bachelorarbeit zu Ende würgen.
Das Ziel ist nah, kann es kaum erwarten die zwei Wische in
meiner Hand zu halten.
Die sagen dann ich bin Bachelor. Zwei Mal.
Naja, wenn die das sagen…
Aber stattdessen kann ich nicht aufhören so zu schreiben wie
ich es liebe zu schreiben.
So.
So wirr.
So ich.
Und da spaziert doch grad ein altes Paar Hand in Hand an
diesem schönen Weg da draußen entlang.
Krönung des Schwelgens.
Nein, diesmal nicht in Erinnerungen.
Ich bin wirklich noch nicht so alt.
Schwelgen.
Einfach im Leben.
Einfach im Moment.
Weil aus dem Fenster starren wie eine sanfte Berührung ist.
Balsam für die Seele, hätte meine liebste Oma gesagt.
Ein Blick ins Leere ist nicht immer ein leerer Blick.
Ich sehe hinaus, ich sauge auf.
Und schwelge.
VA

You Might Also Like...

14 Comments

  • Reply
    Angi
    25. August 2014 at 16:22

    Wow, du bist so hübsch 🙂 interessanter Text! Liebe grüße 🙂

  • Reply
    Maike K
    25. August 2014 at 17:08

    Wirklich ein toller Text! Ich liebe es, wenn man so richtig zum Nachdenken angeregt wird.
    Und dein Pulli ist toll. Ich habe den selben in schwarz weiß und trage ihn super gerne! Vielleicht hole ich ihn mir dieses Jahr auch noch in diesem tollen Ton! Hab ihn schon im Laden gesehen ^^
    Liebe Grüße

    http://passion-pictures-and-philosophy.blogspot.de/

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      28. August 2014 at 18:17

      Dankeschön :)!
      Ja ich habe ihn auch noch in dem schwarz/weiß gesehen, aber schon so einen ähnlichen zu Hause gehabt 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply
    Maid Marian
    26. August 2014 at 15:16

    Du hast richtig tolle Bilder auf deinem Blog!
    Mir gefällt wie du schreibst, ich werde dich auf jeden fall im Auge behalten 😛
    Liebe Grüße
    Julia

    Stillifly.blogspot.de

  • Reply
    Lan Nhi
    26. August 2014 at 16:22

    Gut geschrieben, ich war gefesselt bis zum Schluss. 🙂
    Liebe Grüße,
    Lani

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      28. August 2014 at 18:18

      Danke, so etwas ist immer schön zu hören :)!

  • Reply
    fartooyoungtodie
    27. August 2014 at 11:09

    Du hast einen sehr schönen Blog und eine Leserin mehr.
    Ich schreibe auch wanhsinnig gerne. Freue mich, bald mehr von dir zu lesen.

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      28. August 2014 at 18:19

      Dankeschön, neue LeserInnen sind immer herzlich willkommen! Hoffe es gefällt dir hier auch in Zukunft :)!

  • Reply
    Jennie Z
    27. August 2014 at 11:41

    Sehr schöne Bilder und toller Text!! 🙂
    Liebe Grüße
    Jennie

  • Reply
    Sandy
    27. August 2014 at 13:14

    wirklich schöne bilder 🙂

    Sandy http://unaddicted-heart.blogspot.de

  • Leave a Reply

    *