valeriannala
meine Worte

Wenn wir schon einmal hier sind

„…und dann denke ich mir, wenn wir schon einmal hier sind, dann können wir ja auch genauso gut einfach das Beste daraus machen.“

Wenn wir schon einmal hier sind… Er wusste nicht wie treffend er gerade laut ausgesprochen hatte, was sie schon so lange in sich trug.

All diese Gedanken. Warum wir hier sind. Wenn wir sowieso wieder gehen. Diese ständigen Versuche das Glück in irgendwelchen Dingen, irgendwelchen Menschen an irgendwelchen Orten zu finden. Eine Suche. Ein Wandern. Vielleicht auch mehr ein Umherirren. Das Leben ist ein Weg und wenn wir uns ehrlich sind – wir haben kein Ziel. Darum schaffen wir uns selbst welche. Kleine, große. Ziele, weil sie Halt geben. Anhaltspunkte sind, warum wir hier sind. Wenn wir sowieso wieder gehen.

Jeder braucht immer Ziele. Menschen ohne Ziele werden ausgelacht. Menschen ohne Ziele gelten als orientierungslos, bemitleidend. Andere sagen dann seufzend „Sie wird ihren Weg schon noch finden.“ Dabei ist sie oder er sowieso schon auf dem Weg. Immer auf ihrem oder seinem Weg. Man braucht kein Ziel, um zu gehen. Kein Ziel, um zu leben. Und wer bestimmt eigentlich was Umwege sind?
Ein Ziel ist immer ein Ende. Eines Weges. Und ein Anfang für das nächste Ziel. Das nächste werdende Ende.

Fotos: Byron Bay, Australia
Sie sind gut. Als Halt. Als Anhaltspunkt. Als Motivation bestimmte Dinge zu tun. Ziele.

Aber wenn wir schon einmal hier sind. Lass uns einfach das Beste daraus machen. Auch wenn wir gerade kein bestimmtes Ziel haben. Keines sehen. Keinen Grund wissen. Warum wir hier sind. Wenn wir sowieso wieder gehen.

Lass uns das Beste daraus machen. Einfach so. Jeden Tag. Mit dem was wir haben. Mit dem was wir sind.

VA

You Might Also Like...

6 Comments

  • Reply
    Fee
    21. Dezember 2016 at 19:38

    Wunderschöner Text 🙂 Solche Gedanken beschäftigen mich auch sehr oft.

    Alles Liebe,
    Fee

  • Reply
    Markus
    22. Dezember 2016 at 9:10

    Wunderschöne Gedanken!
    Und genauso schöne Fotos! Diese Szene muss wirklich traumhaft gewesen sein 🙂
    Ciao Markus
    http://www.instagram.com/markusjerko

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      29. Dezember 2016 at 13:06

      Dankeschön 🙂
      Ja es war herrlich und faszinierend!

  • Reply
    Briefeschreiber Gerd
    22. Dezember 2016 at 9:35

    sooo ist das Vale… war gestern wieder in der Sauna und hab dabei was über die Ewigkeit gelesen… hat mir gefallen…weil es ein Ende nicht gibt.. hier die Gedanken dazu..leider nicht von mir – trotzdem super gut finde ich..

    Ewigkeit – Die Idee es gäbe irgendwo für irgendwas ein Ende ist eine Illusion unseres Gehirns. Am Ende gibt es kein Ende. Weil nichts im Universum auch nur für einen Sekundenbruchteil stillsteht. Und weil nichts im Universum jemals verloren geht, sondern immer nur seinen Zustand wechselt. So wie wir. Am Ende wird es nicht einfach schwarz und der Film ist aus. Das gibt es nur ganz kurz, so als würde man bei einem uralten Fernseher das Programm umschalten. Danach beginnt die Weltreise, der Wechsel der Form. Man denkt, es wäre schrecklich, weil man in der Welt so viel Liebgewonnenes zurücklässt. Aber so ist es nicht. In Wahrheit werden wir zu einem Astronauten auf Außenmission, der in einem Meer aus Glückseligkeit schwimmen darf und endlich nichts mehr zu erledigen hat. Und dann lässt uns auch die Sicherungsleine los und wir baden in der Unendlichkeit…

    • Valeria Anna
      Reply
      Valeria Anna
      29. Dezember 2016 at 13:09

      Sehr schöne Gedanken, vielen Dank fürs Teilen :)!

    Leave a Reply

    *